Qualitätssicherung bei den landesweiten Beratungsnetzwerken

Die landesweiten Beratungsnetzwerke gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus sollen nachhaltig gestärkt werden. Damit die Beratungsleistungen wirksamer werden und eine Vergleichbarkeit mit anderen Unterstützungsangeboten im sozialen Bereich hergestellt werden kann, ist die Einführung von landeseigenen Qualitätssicherungsverfahren vorgesehen.
Die Qualitätssicherung wird von der gsub-Projektegesellschaft koordiniert.