Landkreis Oberhavel

Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner:

Katja Reher

Kontaktdaten:

Landkreis Oberhavel, FB Jugend
Adolf- Dechert- Str. 1
16515 Oranienburg

Tel: 03301 / 601432
E-Mail: katja.reher@oberhavel.de
WWW: http://www.mensch-oberhavel.de

Förderzeitraum

Bundesprogramm TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN: Implementierungsphase seit 01/2011

Fördergebiet

Landkreis Oberhavel

Größe des Fördergebiets

1795 km²

Einwohnerzahl

204.346

Leitziele

1. Mehr (junge) Menschen und Menschen aus bildungsfernen Milieus beteiligen sich aktiv und selbstbewusst am kommunalen Leben und an demokratischen Prozessen.
2. Kommunen verfügen über Konzepte für die Entwicklung Lokaler Bildungslandschaften, die in breiter Beteiligung der Zivilgesellschaft unter besonderer Berücksichtigung von jungen Menschen entwickelt wurden.
3. Konzepte und Angebote der politischen Bildung stehen verstärkt und in qualitativ hochwertiger Form für unterschiedliche Zielgruppen, besonders für Jugendliche und Erwachsenen aus bildungsfernen Milieus, im gesamten Landkreis zur Verfügung.

Handlungskonzept

Wir gehen davon aus, dass rechtsextreme Tendenzen langfristig und präventiv zurückgedrängt werden können, wenn das positive Erleben demokratischer Prozesse und die Möglichkeiten von Teilhabe gestärkt werden. Der Aktionsplan legt zur Erreichung dieses Zieles ein Modell vor, welches auf drei Säulen beruht.
Die erste Säule: „Demokratie braucht Demokraten“ bedeutet, dass der Fokus mehr als bisher auf diejenigen gerichtet werden muss, die bisher nicht erreicht wurden, diejenigen, die am Rande der Gesellschaft leben und für die Beteiligung nicht selbstverständlich ist. Aber auch auf die, die gerne mittun möchten, aber nicht wissen wie. Die Verantwortlichen der Kommunen und zivilgesellschaftliche Kräfte müssen aktiv auf diese Menschen zugehen, ihnen Angebote machen, die sie abholen und Aufgaben übertragen, die sie mit anderen Engagierten in Kontakt bringen und zu Erfolgserlebnissen führen. Zudem muss die Anerkennungskultur weiter ausgebaut werden. Es sind kreative Ideen gefragt, um Partizipation zu ermöglichen und Kommunalpolitik und demokratisches Miteinander für die Menschen erlebbar zu machen.
Die zweite Säule möchte diesen Erfahrungsraum noch vergrößern. Es geht um das gemeinsame Gestalten der Kommune als Lernfeld für junge Menschen, es geht um geschützte Räume zum Ausprobieren und Möglichkeiten für Lernerfahrungen. Demokratie muss gelernt und immer wieder geübt werden – und es braucht Vorbilder. Der 12. Kinder- und Jugendbericht der Bundesregierung bietet dafür das Modell der lokalen Bildungslandschaften an, um familien-, kinder- und jugendgerechte Lebensbedingungen in den Kommunen zu erhalten und im generationenübegreifenden Dialog zu entwickeln.
Die dritte Säule fügt dem noch einmal explizit den Bildungsanspruch der „Politischen Bildung“ hinzu, der zwar in den ersten Säulen bereits enthalten ist, jedoch hier noch einmal speziell qualifizierte Angebote für Multiplikatoren/innen und bereits engagierte Menschen machen möchte.
Langfristiges Ziel ist es, dass in den Kommunen in breiten Vernetzungsprozessen die erarbeiteten Konzepte eigenständig fortgeschrieben werden. Dazu werden Kompetenzen benötigt, die in diesem Rahmen vermittelt werden sollen.
Seit 2013 bildet die 2. Säule- Kommunale Bildungslandschaften- den Schwerpunkt des LAP Oberhavel. In diesem Sinne sollen Erfahrungen mit diesem Modell und Best-Practice-Beispiele verbreitet werden, Ressourcen ausgemacht und Interessierten geholfen werden, entsprechende Konzepte ebenfalls erfolgreich umzusetzen.

Zielgruppen

Säule 1 - Demokratie braucht Demokraten:
Zielgruppen sind hier Bürgerinnen und Bürger, insbesondere junge Menschen aus bildungsfernen Milieus, wobei sich der Auftrag zur Entwicklung und Umsetzung der Konzepte an eine Kooperation zwischen Kommunen, zivilgesellschaftlichen Kräften und pädagogischen Fachkräften wendet.
Säule 2 - Kommunale Bildungslandschaften:
Zielgruppen sind Gemeindevertreter, Vertreter der Schulen und Jugendarbeit und der Zivilgesellschaft, die gemeinsam für „ihre“ Kinder und Jugendlichen arbeiten.
Säule 3 - Politische Bildung:
Zielgruppe sind hier pädagogische Fachkräfte, engagierte Multiplikatoren der zivilgesellschaftlichen Kräfte und Mitarbeiter/Innen von Verwaltung, die qualifiziert werden sollen.

Begleitausschuss

Mit Beschluss vom 20.01.11 hat der Jugendhilfeausschuss des Kreistages Oberhavel folgende personelle Zusammensetzung des Begleitausschusses für den LAP bestimmt:

- Kreistagsvorsitzender,
- Leiterin FB Jugend
- 2 Vertreter/innen des Vorstandes der Arbeitsgemeinschaft der Bürgermeister/Amtsdirektor
- je ein/e Vertreter/in:
- des Kreisjugendrings Oberhavel e. V.
- des Kreissportbundes
- der Polizei (Präventionsbeauftragter)
- der "Gedenkstätte Sachsenhausen" (pädagogischer Bereich)
- des staatlichen Schulamtes
- 3 Vertreter/innen des "Netzwerkes für lebendige Demokratie Oberhavel"
- 4 Vertreter/innen der pädagogischen Fachkräfte, je ein/e Vertreter/in der Offenen Jugendarbeit, der Jugendkoordination im ländlichen Raum, der Sozialarbeit an Schulen und der aufsuchenden Jugendarbeit
- 4 Jugendliche
- 3 Mitglieder der sogenannten Steuerungsgruppe



Zurück