Hoher Fläming

Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner:

Petra Isa Tersch

Kontaktdaten:

Stadt Bad Belzig
Wiesenburger Str. 6
14806 Bad Belzig

Tel: 033841 / 941272
E-Mail: ordnungsverwaltung@bad-belzig.de
WWW: http://www.lap.pogo-belzig.de/

Förderzeitraum

Bundesprogramm VIELFALT TUT GUT: Entwicklung und Implementierung: 01/2007 - 12/2010

Bundesprogramm TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN: Sicherung der Nachhaltigkeit: seit 01/2011

Fördergebiet

Hoher Fläming (Gemeinde Wiesenburg, Amt Brück, Amt Niemegk, Stadt Treuenbrietzen, Stadt Bad Belzig)

Größe des Fördergebiets

1121 km2

Einwohnerzahl

39.790

Leitziele

Globalziel: „Wo wir nicht handeln, handeln andere…“
Leitziele:
Der Lokale Aktionsplan „Hoher Fläming“ wird getragen von dem Verständnis gemeinsamer, demokratischer und humanistischer Grundwerte. Qualität und Vielfalt der Lebensperspektiven in der ländlich geprägten Region sind gefestigt und werden weiterentwickelt. Einwohner und Akteure der vielfältigen Initiativen, fühlen sich vor diesem Hintergrund selbstbewusst und handlungsfähig. Der Lokale Aktionsplan „Hoher Fläming“ ist Initiator und Begleiter dieser Entwicklung.

Handlungskonzept

Ein zentrales Element des Handlungskonzeptes in dieser Phase der Weiterentwicklung und Umsetzung des Lokalen Aktionsplans wird es sein, diese gewachsenen Netzwerke zu stabilisieren und zu qualifizieren. Folgerichtig werden beispielsweise die Aktivitäten der Lokalen Koordinierungsstelle stärker darauf ausgerichtet, lokale und ggf. auch kleinräumliche Kooperationsstrukturen zu fördern.
Eine weitere Säule der Umsetzung des Lokalen Aktionsplans in dieser Förderperiode wird die Implementierung von wesentlichen Bestandteilen der LAP-Strategie in thematisch verwandte regionale Entwicklungsprozesse darstellen.
Ein dritter zentraler Arbeitsinhalt ist das Bestreben, die lokalen Akteure/innen bzw. deren Kooperationsverbünde zu einer immer langfristiger ausgerichteten Ziel- und Maßnahmeplanung zu motivieren und zu befähigen.

Zielgruppen

Es wird der präventive Ansatz verfolgt, Kinder und Jugendliche als wichtige Zielgruppe durch verschiedene Aktionen und Projekte anzusprechen. Die demografische Entwicklung im dünn besiedelten Raum der fünf beteiligeten Gebietskörperschaften machte eine gute und ganzheitliche Kinder- und Jugendarbeit erforderlich. Eltern, Erzieher, Sozialarbeiter, Lehrer, Jugendkoordinatoren, Schulsozialarbeiter und andere Personen, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, werden ebenfalls als wichtige Zielgruppe erachtet. Sie stellen in ihrer Funktion oft Multiplikator für ihren jeweiligen Einsatzbereich dar und sind nicht zuletzt deshalb eine unverzichtbare Zielgruppe. Migranten sind ebenfalls eine Zielgruppe des LAP. Sie sind wichtiger Bestandteil des Netzwerkes und kompetenter Partner in den Einzelprojekten, sind Multiplikatoren und Projektdurchführer und -teilnehmer.

Begleitausschuss

Der Begleitausschuß ist paritätisch besetzt. Jedes Amt benannte eine/en Verantwortliche/en des jeweiligen Amtes/ ein Stellvertreter und eine Person der Zivilgesellschaft/einen Stellvertreter. Um die Zivilgesellschaft im Gremium mehrheitlich zu repräsentieren, wurden durch die Gebietskörperschaften weitere Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens berufen.



Zurück