Prignitz

Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner:

Marina Hebes

Kontaktdaten:

Stadtverwaltung Wittenberge
August-Bebel-Str. 10
19322 Wittenberge

Tel: 03877 / 951241
E-Mail: stadtjugendpflege@wittenberge.de
WWW: http://www.wittenberge.de/texte/seite.php?id=123951

Förderzeitraum

Bundesprogramm TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN: Entwicklung und Erstimplementierung seit 01/2011

Fördergebiet

Regionaler Wachstumskern Prignitz (Wittenberge, Perleberg, Kärstadt), Gemeinde Plattenburg, Amt Lenzen-Elbtalaue

Größe des Fördergebiets

641,23 km2

Einwohnerzahl

41.173

Leitziele

Im Bereich des RWK (Regionaler Wachstumskern) Prignitz und Plattenburg werden unter dem Motto "Meckern und Mitmachen", das zivil-gesellschaftliche Engagement und eine aktive demokratische Kultur durch aktive Teilhabe und sozialen Zusammenhalt gestärkt und gefördert. Die Bürgerinnen und Bürger gehen respekt- und verantwortungsvoll miteinander um und erfahren Anerkennung und Wertschätzung ihres Engagementes. Es wird Resignation, Rückzug und Apathie vorgebeugt und somit der Nähr- und Resonanzboden für rechtsextreme und fremdenfeindliche Einstellungen entzogen.

Handlungskonzept

Durch konkrete Einzelprojekte wird an der Zielerreichung gearbeitet. Wie zuvor beschrieben wurde, lässt sich das Leitziel durch die Umsetzung der Mittlerziele ereichen. Diese wiederum werden durch die Umsetzung der Handlungsziele erreicht. Den Handlungszielen lassen sich konkrete Einzelprojekte zuordnen, deren Durchführung der Realisierung dieser Handlungsziele dient. Somit lassen sich die einzelnen Projekte über die Handlungs- und Mittlerziele auf das Leitziel beziehen und umsetzen.
Für die Arbeit vor Ort bedeutet dies, dass ab November 2011 die Umsetzung einzelner Projekte erfolgt. Es beginnt also die Implementierungsphase des LAP.

Okt. / Nov. 2011:
- Eingang erster Projektanträge / Sichtung und Beschluss (ggf.
Bewilligung) durch Steuerungsgremium
ab Nov. 2011:
- Beginn erster Einzelprojekte
- konstituierende Sitzung des Begleitausschusses
- Ende November letzter Mittelabruf für 2011
Dez. 2011:
- Begleitausschuss zur Projektplanung 2012, erste Bewilligungen

Jan. 2012:
- Beschluss des LAP durch die kommunalen Parlamente,
(Stadtverordnetenversammlungen, Gemeindevertretungen)
- Sitzung des Begleitausschusses und Beschluss über Einzelprojekte und
inhaltliche Diskussion zum Stand der Umsetzung des LAP
- Aufbau einer Webpräsenz
- Start der ersten Projekte 2012
April 2012:
- Sitzung des Begleitausschusses und Beschluss über Einzelprojekte und inhaltliche Diskussion zum Stand der Umsetzung des LAP
Juli 2012:
- Sitzung des Begleitausschusses und Beschluss über Einzelprojekte und
inhaltliche Diskussion zum Stand der Umsetzung des LAP/erste Gedanken
zum Folgeantrag
Aug./ Sep. 2012:
- Vorbereitungen für Folgeantrag 2013 (Einholen von Statistiken, etc.)
- Workshop zum Stand der Projekte, Erfolge / Evaluierung, Umsetzung des LAP mit dem Ziel Fortschreibung / Anpassung des LAP
Okt.2012:
- Sitzung des Begleitausschusses / inhaltliche Diskussion zur Festlegung der
Ziele 2013
Nov.2012:
- Antragstellung für 2013
fortlaufend:
- Durchführung der Einzelprojekte
- Evaluierung der Einzelprojekte

Zielgruppen

- Kinder und Jugendliche aus sozial und ökonomisch benachteiligten
Familien (Kompetenzschule, Kunstkarre Plattenburg)
- junge Mütter und Väter (auch alleinerziehend) /junge Familien
(Leseoma/Leseopa, Aktionstage Jugendfeuerwehr, Elterncafe)
- ältere und alte Menschen (Leseoma/Leseopa, Erzählcafe)
- Migrantinnen
- Vereine, insb. Sportvereine, Feuerwehren (Aktionstage Jugendfeuerwehr)
- geistig und körperlich behinderte Menschen (Tag für Toleranz und
Integration --> Familiensportfest Garz)
- Multiplikatoren
- Entscheidungsträger und Politiker auf der kommunalen Ebene

Begleitausschuss

16 Personen, je 4 aus einer LAP-Gemeinde:
Karstädt, Feuerwehr
Karstädt, Sport- und Förderverein Nordprignitz
Karstädt, Bürger
Karstädt, Gemeindeverwaltung
Perleberg, Schulleiter
Perleberg, Jugendmigrationsdienst
Perleberg, Ordnungsamt
Perleberg, Jugendsozialarbeiterin
Wittenberge, Pfarrer
Wittenberge, Bauamt
Wittenberge, Stadtverordnete
Schulsozialarbeiterin
Plattenburg, Bürger
Plattenburg, Bürger
Plattenburg, Gemeindeverwaltung
Plattenburg, Bürger

Zudem generieren sich beratende, nicht stimmberechtigte Mitglieder aus den Stadtverwaltungen Wittenberge und Plattenburg.



Zurück