Bild: Gruppe Jugendlicher vor einem Computerbildschirm

NACHRICHTEN

„Demokratie leben!“: Interessenbekundungsverfahren für das Coaching im Programmbereich A gestartet

Vom 19.12.2014 bis zum 16.01.2015 können Interessenbekundungen für die Mitarbeit als Coach im Programmbereich „Bundesweite Förderung lokaler ‚Partnerschaften für Demokratie’“ bei der Regiestelle eingereicht werden.

Partnerschaften für Demokratie: Informationsveranstaltung für interessierte Kommunen am 29.01.2015 in Köln

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und die Regiestelle „Demokratie leben!“ im Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben informieren über das Bundesprogramm und beantworten Fragen zum zweiten Interessenbekundungsverfahren für den Programmbereich A „Bundesweite Förderung lokaler Partnerschaften für Demokratie“. Eingeladen sind interessierte Kommunen.

Förderentscheidungen für Kommunen und Modellprojekte getroffen – neues Interessenbekundungsverfahren für Partnerschaften für Demokratie startet am 2.2.2015

Die Vorauswahl zur Förderung der „Partnerschaften für Demokratie“ und der Modellprojekte im Bundesprogramm „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ ist abgeschlossen. Für die „Partnerschaften für Demokratie“ wurden am 8.12.2014 insgesamt 181 Kommunen aufgefordert, einen Antrag auf Förderung durch das Bundesprogramm zu stellen.

Haushaltsausschuss bewilligt 40,5 Millionen Euro an Programmmitteln für „Demokratie leben!“

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat für das Hauhaltsjahr 2015 40,5 Millionen Euro an Mitteln für das neue Bundesprogramm „Demokratie leben!“ bewilligt. Damit stehen im kommenden Jahr 10 Millionen Euro mehr zur Verfügung als ursprünglich geplant.

Infopaket „Interkulturelle Kompetenzen stärken“ bei Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage erhältlich.

Zusammen mit Jugendlichen, Journalistinnen und Journalisten und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern hat die Bundeskoordination von „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ vier Publikationen entwickelt, die als Unterrichtsmaterial verwendet werden können.

Abschlusstagung Modellprojekt „Ortsbegehung – Stadtrecherchen zu Shoah und Täterschaft“

In dem von der Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg durchgeführten Modellprojekt setzten sich Jugendliche im Rahmen begleiteter Recherchearbeiten mit den gesellschaftspolitischen Strukturen des Nationalsozialismus in der lokalen Stadtgeschichte auseinander. Auf der am 25. November 2014 in Potsdam stattfindenden Abschlusstagung soll diskutiert werden, welches Vorgehen und welche Methoden der Bildungsarbeit in diesem Themenfeld besonders erfolgreich und förderlich sind.