Kurzdokumentation „Hinter der Sonne“

Mahdi, 18 Jahre alt und geboren in Bagdad, hat gerade seine letzte Abiturprüfung geschrieben. Sein Freund Ali lädt ihn zu einer gemeinsamen Spritztour im Sportwagen ein. Plötzlich werden beide von der Polizei festgenommen. Ohne Angabe von Gründen wird Mahdi stundenlang, tagelang verhört, gefoltert. Es war Krieg. An Saddam Husseins Geburtstag hofft er, frei zu kommen. Es gibt an diesem Tag nur Orangen, für jeden Häftling eine. Zufällig wird er von Aufständischen befreit und ist plötzlich ein Fremder im eigenen Land. Flucht. „Worauf warte ich? Auf Zukunft? Auf Hoffnung? Darauf, dass irgendein Land dieser Erde mich aufnimmt.“
Das Theaterstück wurde unter der Leitung von Mechthild Roth, in Anlehnung an den Roman „Die Orangen des Präsidenten“ von Abbas Khider, entwickelt.
„Hinter der Sonne“ ist ein Theaterprojekt der Hillerschen Villa aus dem Jahr 2012. Die Filmproduktion wiederum ist ein Projektergebnis der FIO e.V. aus Zittau. Beide sind Bestandteil des Lokalen Aktionsplans Görlitz und wurden unter anderm gefördert aus Mitteln des Bundesprogramms TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN.

Laufzeit: 7 Minuten

Hier ist der Link zum Video.

Szenenbild aus dem Video, Quelle: Lokaler Aktionsplan Landkreis Görlitz
Szenenbild aus dem Video, Quelle: Lokaler Aktionsplan Landkreis Görlitz
Szenenbild aus dem Video, Quelle: Lokaler Aktionsplan Landkreis Görlitz
Szenenbild aus dem Video, Quelle: Lokaler Aktionsplan Landkreis Görlitz