Um das Video zu sehen stellen Sie bitte sicher, dass JavaScript aktiviert ist.

Hier sehen Sie den Trailer zu unserem Programmvideo.
Den vollständigen Film können Sie sich hier anschauen.

Meldungen

Interessenbekundungsverfahren für neues Bundesprogramm "Demokratie leben!" gestartet.

Bis zum 24. Oktober 2014 können Kommunen, Vereine und Initiativen Interessenbekundungen für die Teilnahme am neuen Bundesprogramm "Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit" einreichen.

„Demokratie leben!“: Informationsveranstaltungen zum Interessenbekundungsverfahren

Auf zwei Informationsveranstaltungen beantworten das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und die Regiestelle „Demokratie leben!“ Fragen zum Interessenbekundungsverfahren zur Teilnahme am neuen Bundesprogramm. Eingeladen sind Kommunen, die sich für eine Förderung im Rahmen der „Partnerschaften für Demokratie“ interessieren, sowie Träger, die Modellprojekte durchführen wollen.

Interessenbekundungsverfahren zum neuen Bundesprogramm „Demokratie leben!“ startet am 30.09.

Die Interessenbekundungsverfahren für lokale „Partnerschaften für Demokratie“ und Modellprojekte starten am 30.09.2014.

In Kürze werden unter www.demokratie-leben.de die Unterlagen für die Interessenbekundungsverfahren für die Bewerbung zur Teilnahme am Bundesprogramm bereitgestellt.

Gemeinsamkeiten finden, Unterschiede feiern

Unter dem Motto "Gemeinsamkeiten finden, Unterschiede feiern" wird die diesjährige Interkulturelle Woche am 19. September mit einem bundesweiten Auftakt in Stuttgart eröffnet.

Merkel: „Der Kampf gegen Antisemitismus ist unsere staatliche und bürgerschaftliche Pflicht.“

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat jede Form von Judenfeindlichkeit verurteilt. Anlässlich der Kundgebung „Steh auf! Nie wieder Judenhass!“ am 14. September in Berlin stellte sie nachdrücklich klar, dass für Diskriminierung und Ausgrenzung von Juden kein Platz in Deutschland sei. Bundesfamilienministerin Schwesig wies auf das neue Bundesprogramm „Demokratie leben!“ hin, das ab 2015 Maßnahmen zur Prävention von Antisemitismus fördern wird.

Wanderausstellung „VorBILDER - Sport und Politik vereint gegen Rechtsextremismus“ gestartet

Am 10. September haben Bundespräsident Joachim Gauck und Bundesinnenminister Thomas de Maizière im Deutschen Historischen Museum in Berlin den Startschuss für die Wanderausstellung „VorBILDER - Sport und Politik vereint gegen Rechtsextremismus“ gegeben.

Bundeskanzlerin Merkel: Antisemitismus darf keine Chance haben

Bundespräsident Joachim Gauck und Bundeskanzlerin Angela Merkel werden am 14. September 2014 in Berlin an einer Kundgebung des Zentralrats der Juden in Deutschland gegen Antisemitismus teilnehmen. In ihrem wöchentlichen Video-Podcast rief die Bundeskanzlerin dazu auf, gegen alle Bestrebungen von Intoleranz vorzugehen.

Neues aus der Praxis

„Es ist gut, dass wir verschieden sind“ – Im Rahmen des Projekts der Lebenshilfe Leinefelde-Worbis wurde eine CD produziert mehr
Was mich antreibt...: Kurt Liebau, Externer Koordinator des Lokalen Aktionsplans Teltow-Fläming mehr
Videos unserer Programmpartner:
Tanzen statt Kicken mehr