LAP Braunschweig

In Braunschweig beteiligten sich 26 Veranstalter am Aktionstag „Wir für Demokratie - Tag und Nacht für Toleranz“.
Bei der Eröffnung auf dem Rathausplatz fand ein Flashmob (Kopftuchaktion) von Schülerinnen und Schülern der Oskar-Kämmer-Schule statt. Der Oskar-Kämmer-Schule wurde 2011 der Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ verliehen.
Bei der Aktion „Unsere Welt soll bunter werden“ der Braunschweiger Lebenshilfe wurden „Samenbomben“ gebaut, die spielerisch auf „dunkle Flecken“ in der eigenen Lebenswelt aufmerksam machen und zeigen sollten, dass man mit wenig Eigeninitiative sein persönliches Umfeld positiv beeinflussen kann.

Flashmob
Flashmob
Aktion "Unsere welt soll bunter werden"
 

Nach oben


LAP Laatzen

Am 16.April 2013 wurden Laatzener Bürgerinnen und Bürger im oder vor dem Leine-Center in Laatzen-Mitte (öffentliches Einkaufszentrum) sowie im Familienzentrum im Laatzener Ortsteil Rethen (Generationentreff der Stadt Laatzen) in einem transportablen Fotostudio vor einem weißen Hintergrund im Halbportrait fotografiert. Dabei hielten sie ein Schild in Richtung Kamera, auf dem sie einen persönlichen Kommentar gegen Rassismus handschriftlich festgehalten hatten.

LAP Laatzen
LAP Laatzen
LAP Laatzen
LAP Laatzen
LAP Laatzen
LAP Laatzen
LAP Laatzen
LAP Laatzen
LAP Laatzen
LAP Laatzen
LAP Laatzen
LAP Laatzen
LAP Laatzen
LAP Laatzen
LAP Laatzen
LAP Laatzen

Nach oben


LAP Cuxhaven

Die Lebenshilfe Cuxhaven hat mit vielen Partnern  einen „Schildermarsch“ veranstaltet, der durch die Einkaufszone führte und Passanten durch provokante, aber allseits bekannte Parolen, aus der Reserve locken und zum Diskutieren auffordern sollte. Auf dem Rücken der Teilnehmerinnen und Teilnehmer war die Aufforderung zu lesen, mit in das Kulturbistro (KuBi) zu kommen, um dort aktiv gegen Vorurteile etwas zu unternehmen.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Schildermarsches in Cuxhaven
Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Schildermarsches in Cuxhaven
Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Schildermarsches in Cuxhaven
Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Schildermarsches in Cuxhaven

In Cuxhaven fanden noch andere Aktionen statt. Sehen Sie sich hier die Bilder an.

Nach oben


LAP Celle

In den Triftanlagen vor der VHS beteiligten sich viele Bürgerinnen und Bürger an dem Aufbau des mobilen Denk-Mals „Wir für Demokratie“. Der irische Künstler Michael Foley lud dazu ein, die eigenen Hände zu kopieren. Die Ausdrucke wurden laminiert und an mit Seilen verbundenen Bambusstäben befestigt - ein Statement für Teilhabe, Toleranz und Demokratie.
Die Arabistin und Buchautorin Dr. Claudia Ott aus Beedenbostel gab Einblicke in ihre Arbeit an dem Buch „101 Nacht“.
Im Referat Integration fand ein Tag der offenen Tür statt, an Stellwänden wurde die Arbeit des Referats vorgestellt. Im Rahmen eines interkulturellen Quiz konnten Besucher die Bedeutung von Sprichwörtern erraten.
Der Aktionstag schloss mit einem Vortrag des Politikwissenschaftlers David Aderholz in der Kreuzkirchengemeinde zum Thema „Extrem demokratisch“. Die Bäckerei Pippel an der Breiten Straße hatte eigens „Demokratie-Brötchen“ gebacken, die an Aktionspunkten verteilt wurden.

LAP Celle
LAP Celle
LAP Celle
LAP Celle

Nach oben